Buchempfehlung „HOW TO BE A BAWSE“ von Lilly Singh AKA SUPERWOMAN

Atmen. Lesen. Bawse?

Vielleicht ist es ein kleines bisschen übertrieben, aber Lesen ist für mich fast so natürlich wie Atmen. Ich lese täglich. Und oftmals mehrere Bücher parallel. Als kleines Kind habe ich es geliebt, dass mir meine Mutter jeden Abend im Bett etwas vorgelesen hat. Und sobald ich selbst lesen konnte, habe ich das auch leidenschaftlich getan. Und nie wieder damit aufgehört. Ich bin eine Bücher-Fresserin! 😉

Im Laufe meines Weges „Raus aus der Essstörung, rein ins Leben“ habe ich selbstverständlich eine Menge Selbsthilfebücher verschlungen. Damals gab es noch nicht so viele, die sich konkret mit dem Thema Essstörungen beschäftigt haben, wie heute.

Doch es waren und sind sowieso immer eine andere Art von Büchern, die mich am meisten inspiriert und motiviert haben: Die Bücher, oftmals (Auto)Biografien, von starken Frauen.

Unzählige Male habe ich mir selbst gesagt:

Wenn diese Frau mit XY klar gekommen ist, dann kommst du auch mit dieser Essstörung klar!

Diese Bücher haben mir den Glauben an mich selbst zurückgegeben, den ich mehr als einmal verloren hatte. Während sie mir gleichzeitig eine nötige Erholungspause von meiner eigenen Welt verschafft haben, in dem ich kurzzeitig in eine andere Welt eintauchen konnte.

WTF ist a Bawse?

Heute ist Karfreitag, ich liege mit meinem Latte Macchiato im Bett und lese „How to be a Bawse“ von Lilly Singh. Und falls du Lilly nicht kennst: Sie ist ein echter YouTube Star, ihr Kanal SUPERWOMAN hat über 11.000.000 Abonnenten. Und falls du das Wort Bawse nicht kennst: Kein Wunder, es ist eine Eigenkreation von Lilly.

Für eine Frau, die ihren Kanal SUPERWOMAN nennt, ist es nur konsequent, für ihren Buchtitel ein eigenes Wort zu erschaffen.

Während ein BOSS der Chef eines Unternehmens ist, ist eine BAWSE die Chefin ihres Lebens.

So in etwa würde ich Lilly Singhs Interpretation einer Bawse übersetzen. „How to be a Bawse“ ist für mich eine gelungene Mischung aus Autobiografie, (Lebens)Ratgeber und Unterhaltung. Kurz: Es ist ein gutes Buch!

Und Lilly Singh ist eine tolle Frau! Warum?

Sie ist authentisch und nutzt ihre Einzigartigkeit. Ihre Videos sind überwiegend Comedy-Videos. Beispielsweise gibt es regelmäßig Episoden mit ihren Eltern, die von Lilly selbst dargestellt werden. Lilly ist Kanadierin mit indischen Wurzeln und die sich dadurch ergebenden „Ost-West-Konflikte“ bieten eine Menge Material…

Lilly ist eine Frauen-Unterstützerin. Sie setzt sich als erfolgreiche Frau für Mädchen und Frauen ein und animiert ihre Zuschauerinnen (und Zuschauer) dazu, es ihr gleich zu tun.

In „How to be a Bawse“ schreibt Lilly, dass sie häufig gefragt wird, wofür in ihrem Leben sie am Dankbarsten ist. Ihre Antwort:

Für meine Depression.

Denn die Depression hat ihr gezeigt, dass ihr Leben in eine falsche Richtig geht und sie hat mit YouTube angefangen, um andere zum Lachen zu bringen. In der Hoffnung, dass sie sich langfristig dadurch auch selbst zum Lachen bringen könnte. „Everything I have today – every video, success an opportunity – is the direct result of taking that pain and turning it into something positive: Comedy.“

Und diesen letzten Punkt kann ich so sehr gut nachvollziehen. Auch ich bin heute sehr dankbar dafür, eine Essstörung gehabt zu haben. Und deshalb lautet eines meiner Matras für euch:

Entdecke die Chance hinter deiner Essstörung!

 

Fazit: Die BAWSE ist absolut lesenswert!

Solltest du also des Englischen mächtig und auf der Suche nach Inspiration, Unterhaltung und Information sein, dann besorge dir How to Be a Bawse: A Guide to Conquering Life!

Und falls du überlegst, ob es das Ebook oder die Hardcover-Variante sein soll: In diesem Fall empfehle ich das Hardcover!

Warum? Weil „How to be a Bawse“ ein Buch ist, das optisch sehr ansprechend gestaltet ist: Es gibt viele tolle Fotos und inspirierende Zitate, es gibt viel Farbe.

Generell halte ich es wie folgt: Sachbücher kaufe ich als Hardcover, damit ich darin rumblättern und reinschreiben kann. Belletristik lese ich nur noch auf dem Kindle Paperwhite.

Superwoman in Action

Und falls du keine Lust auf das Buch hast, kannst du trotzdem eine Bawse sein 😉

Außerdem kannst du dich via YouTube von Superwoman inspirieren und unterhalten lassen.

Denn: Alles, was Spaß macht, ist Therapie…

lebenshungrige Grüße und Frohe Ostern

Simone

0 Antworten

Was meinst Du dazu?

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.