Liebe Lebenshungrige,

schon länger ist es mir ein Bedürfnis, dir zu schreiben und dich wissen zu lassen, warum es während der letzen Monate hier im Blog so ruhig ist. Mit anderen Worten: Ich habe den Wunsch, dich hinter die Kulissen blicken zu lassen. Und zwar hinter die von lebenshungrig und hinter meine. Denn ein Blick hinter die Kulissen von lebenshungrig ist immer auch ein Einblick in meine Gedanken.

Heute Morgen bin ich wach geworden und mein Kopf fing an zu rattern: Er „erzählte“ mir, was vor unserem Urlaub noch alles zu erledigen sei und dann warf er mir vor, dass ich diesen einen Blogbeitrag, den ich schon seit Monaten plane, noch immer nicht veröffentlicht habe. Und schon entstand der gute alte Druck auf der Brust und die Angst schlich sich heran.

Hallo, „Lieblings-Variante“ des Ur-Glaubenssatzes: Ich bin nicht (gut) genug!

Ich schreibe dir das um zu zeigen, dass das Drama immer hinter den Kulissen – in unserem Kopf beginnt.

Und dass auch ich nicht gänzlich frei davon bin.

Doch im Gegensatz zu früher bin ich mir dieses Kopfkinos heute sehr bewusst und erkenne es als solches. Es sind „nur“ Gedanken, die sich da hinter meinen inneren Kulissen abspielen. Und während mich diese Gedanken und der dadurch entstehende Druck und die Angst früher regelrecht lähmten, kann ich heute ganz anders damit umgehen.

Ich erkenne das Drama und ich benenne es, in dem ich darüber schreibe. Danach habe ich meditiert und schon während dieser beiden simplen Prozesse setzt die Veränderung ein. Die Gedanken werden klarer und realistischer, der Druck und die Angst verschwinden und ich komme in meine Kraft. Selbstvertrauen und Experimentierfreude sind wieder meine Gefühls-Basis. Ich habe meine Seele gefüttert und kann mein Drama wohlwollend belächeln.

Als Bonus sagte mir meine innere Stimme dann: Schreibe darüber. Öffentlich. Und wenn ich während der letzten Jahrzehnte eines gelernt habe, dann ist es das: Diese innere Stimme hat immer Recht. Denn sie ist die Stimme meines Wesenkerns, meines Selbst, dessen, was ich eigentlich bin. Und diese Stimme war immer da, auch während meiner schwierigsten Zeiten, als ich meinen persönlichen Weg „Raus aus der Essstörung, rein ins Leben“ gegangen bin. Die Herausforderung lag darin, dieser Stimme Raum zu geben und auf sie zu hören. Doch je häufiger ich das tat, desto öfter machte ich die Erfahrung, dass mich diese Stimme nicht enttäuscht. Und dadurch wuchs das Vertrauen in sie – in mich.

Selbstvertrauen ist meine Basis für lebenshungrig!

Denn sonst hätte ich mich nicht auf dieses „Experiment“ einlassen können und vor allem hätte ich niemals ehrlich meine Geschichte erzählen können. Und Selbstvertrauen, Selbstverständnis und Selbstliebe sind letztlich die Basis eines glücklichen und gesunden Lebens. Ich kann nur weitergeben, was ich selbst auch habe. Sonst bin ich nicht echt und du würdest das spüren.

Ja, ich habe seit über 20 Jahren keine Essstörung mehr und diese Tatsache macht vielen Besucherinnen dieser Website zu Recht Hoffnung. Doch letztlich geht es in erster Linie darum, dich selbst kennen, verstehen und mögen zu lernen um dadurch dem Essproblem die Nahrung zu entziehen. Das Essen ist nie das Problem und deshalb ist dein eigentliches Problem auch nicht über das Essen zu lösen. Dein Mangel an Selbstwertgefühl ist der entscheidende Knackpunkt. Und das trifft auch auf andere „Überlebensstrategien“ zu. Auf Frauen, die zu viel Sport machen, die zu viel Geld ausgeben, die zu viel lesen, die zu viel Bestätigung von Außen brauchen.

Es geht dabei um Ablenkung, um das Weglaufen vor sich selbst, weil die negativen Gedanken und schmerzhaften Gefühle kaum auszuhalten sind.

Fressen und vergessen, sich betäuben wie mit einer „richtigen“ Droge.

Das Leben zum Kotzen finden und genau das auch zu tun, den Bruchteil einer Sekunde Erleichterung zu spüren, wenn sich der Druck körperlich abbaut.

Hungern und endlich mal etwas – nämlich den eigenen Körper – unter Kontrolle zu glauben.

Die Scham und der Schmerz des Hungers nach dem eigenen Leben!

Auch nach all diesen Jahren kann ich mich noch so gut daran erinnern. Und diese Erinnerung füttert meine Leidenschaft für lebenshungrig. Ich weiß, wie schlimm es ist, doch ich weiß vor allem, welche großen Chancen sich dahinter verbergen. Und mein Ziel ist es, diverse Möglichkeiten zu bieten, diese Chancen zu ergreifen.

Deshalb habe ich Anfang 2018 aus dem Online-Workshop GEWICHTIG das Selbsthilfeprogramm LEICHTER gemacht und neben den Materialien telefoniere ich ein Jahr lang ungefähr alle zwei Wochen mit den Teilnehmerinnen. Das ist beispielsweise etwas, was hinter den Kulissen von lebenshungrig stattfindet. Der direkte telefonische Austausch mit mir und den anderen Teilnehmerinnen ist neben dem Forum (in dem ich auch aktiv bin) ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor für die Gruppe. Doch ab März habe ich diese Variante von LEICHTER nicht mehr angeboten, denn sonst wären es zu viele Teilnehmerinnen geworden.

Um trotzdem weiterhin Telefonate anzubieten, arbeite ich momentan an dem Konzept der MindDetox Dates. Das werden Gruppen-Telefonate, an denen jede Interessierte teilnehmen kann und die einzeln zu buchen sein werden. Das Selbsthilfeprogramm LEICHTER gibt es – unabhängig davon – weiterhin mit zeitlich unbeschränktem Zugang zu Materialien und Forum. Und es gibt auch weiterhin für die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich Einzel-Telefon-Mentorings mit mir zu gönnen.

Eine weitere Neuerung seit 2018 ist, dass du auch Offline die Möglichkeit hast, mit mir zusammen zu arbeiten. Zum einen habe ich – gemeinsam mit meiner guten Freundin und Yoga-Lehrerin Monica – im Mai den ersten Retreat SELBST? SICHER! angeboten. Dieser Retreat war nicht nur für die Teilnehmerinnen ein großer „Wegbeschleuniger“, er hat auch mich noch mal sehr in meiner Art des Arbeitet bestärkt und dafür bin ich sowohl Monica als auch den wundervollen Teilnehmerinnen sehr, sehr dankbar. Wir sind gebeten und ermutigt worden, weitere Retreats anzubieten und auch daran arbeiten wir. Fest steht jedoch schon, dass SELBST? SICHER! auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird. Solltest du Interesse daran haben, beachte Folgendes: Wenn du dich bis einschließlich 15.03.2019 anmeldest, bekommst du mit dem Rabatt-Code „EARLY“ 20% Frühbucherrabatt!

Und dann gibt es seit 2018 ja auch noch den MIP Tag. Er beinhaltet zwei Einzel-Telefon-Mentorings und fünf intensive Stunden, die du mit mir gemeinsam in Marburg verbringen kannst. Während dieser Zeit arbeiten wir ganz individuell und intuitiv mit viel Menschlichkeit, Mentaltechniken und Meditation an deinen Themen. Für all die mutigen Frauen, die sich dieses Geschenk machen und mich an ihren großartigen „Durchbrüchen“ teilhaben lassen, bin ich dankbar in tiefster Demut.

Außerdem haben mich einige Lebenshungrige gebeten, eintägige Treffen in Marburg für mehrere Personen anzubieten. Und auch daran arbeite ich aktuell. Am Samstag den 08.09. wird der erste MindDetox Day mit dem Schwerpunkt „Verzeihen und Befreien“ stattfinden. Hierzu kannst du dich ab sofort anmelden! Einen weiteren MindDetox Day wird es am Samstag, den 01.12.18 geben. Nähere Infos und die Möglichkeit, dich anzumelden, gibt es demnächst.

Wenn gleichgesinnte Frauen ehrlich aufeinander treffen und ein gemeinsames Ziel haben,
entsteht eine geradezu magische Energie, die zu unglaublichen Ergebnissen führt!

Und zwar on- und offline!

Diese Erfahrung treibt mich gerade an. Und deshalb ist hinter den Kulissen von lebenshungrig aktuell viel mehr los, als die Bühne erahnen lässt.

 

Heute ist es so, dass das, was hinter meinen Kopf-Kulissen abgeht, mich nicht mehr daran hindert, meinen Lebenshunger zu stillen.

Zum einen, weil dort viel weniger Tragödie stattfindet und zum anderen, weil ich die Wahl habe, was ich auf die Bühne bringe.

Doch früher war das ganz anders. Ich empfand das Leben als unglaublich anstrengend.

Doch es war nicht das Leben, meine negativen Glaubenssätze über mich und über das Leben und mein Mangel an Selbstwertgefühl waren es.

Das Drama hinter den Kulissen war verantwortlich für die Anstrengung, nicht die Bühne.

Und deshalb möchte ich dich dazu ermutigen, heute – jetzt und hier – einen ehrlichen Blick hinter deine Kopf-Kulissen zu wagen.

Lauf nicht länger vor dir weg. Bleib stehen, suche deinen Weg bewusst. Finde treue Weggefährtinnen. Dein Ankommen wird unbeschreiblich gut sein!

Im Selbsthilfeprogramm LEICHTER arbeiten wir häufig mit MindDetox Merkblättern.

Heute habe ich ein kostenloses MindDeotx Merkblatt konzipiert, dass du downloaden, ausdrucken und ausfüllen kannst.

Gehe den ersten Schritt und wage einen ehrlichen Blick hinter deine Kulissen: Mein erster Schritt

 

Mach dir dein Leben schmackhaft, Baby!

Lebenshungrige Grüße

Simone