Was hast du schon zu verlieren, wenn du dein Glück und deine Gesundheit ganz oben auf deine Prioritätenliste setzt?

Du empfindest das als egoistisch?

Ist es nicht viel egoistischer, dass deine Gedanken ständig um dein Essen und dein Gewicht kreisen?

Dreht sich nicht dadurch alles auf negative Weise nur um deinen Körper?

Du willst Bestätigung und Komplimente von anderen, damit du dich gut fühlen kannst.

Ist das nicht Abhängigkeit und damit das Gegenteil von Selbstbewusstsein?

In deinem Gedankenkarussell bist du geradezu zwanghaft mit dir beschäftigt.

Du bist der Hamster im Rad, der sich verzweifelt wünscht, dass das Rad stehen bleibt.

Wann begreifst du, dass du das Rad antreibst?

Du willst weiter versuchen, deinen Körper zu kontrollieren?

Ist es nicht verrückt zu glauben, dass du gegen die Natur gewinnen kannst?

Ist es nicht oberflächlich, deinen Wert von deinem Aussehen und von deinen Leistungen abhängig zu machen?

Die Antworten, die du wirklich brauchst, wirst du nur in der Tiefe finden.

Dein Körper ist ein treuer Freund, den du zu deinem größten Feind gemacht hast.

Hat dich nicht das Kreisen um dein Essverhalten und dein Gewicht immer unglücklicher und kranker gemacht?

Bist du nicht der beste Beweis dafür, dass es so nicht funktioniert?

Erst wenn dir dein Glück und deine Gesundheit wichtiger sind als dein Aussehen, bist du bereit für Heilung.

Du kannst die „Nicht-gut-genug-Brille“ abnehmen!

Was hast du schon zu verlieren, wenn du die Geschichte, die du dir permanent über dich und dein Leben erzählst, hinterfragst?

Was hast du schon zu verlieren, wenn du erkennst, dass alles was du brauchst, bereits in dir vorhanden ist?

Was hast du schon zu verlieren, wenn du dir erlaubst, dich zu öffnen und dich unterstützen zu lassen?

Was hast du schon zu verlieren, wenn du verstehst, dass es nicht darum geht, eine andere zu werden, sondern die zu sein, die du wirklich bist?

Du kannst nur gewinnen: Glück, Gesundheit und die Freiheit, dein Leben zu leben!

lebenshungrige Grüße

Simone