Was wäre, wenn du deinen Körper nicht als einen Feind und Verräter ansehen würdest, den es zu beherrschen gilt?

Was wäre, wenn du nicht mehr im Außen nach Bestätigung suchen sondern sie in dir finden würdest?

Was wäre, wenn du jeden Tag als ein Geschenk ansehen würdest, das es anzunehmen gilt?

Was wäre, wenn deine Intuition, dein Bauchgefühl, dein wichtigster Ratgeber sein würde?

Was wäre, wenn du den Wert deiner Einzigartigkeit erkennen und dankbar schätzen würdest?

Was wäre, wenn du deine Vergangenheit verarbeitet hättest und dich nicht mehr (unbewusst) von ihr leiten lassen würdest?

Was wäre, wenn dir bewusst werden würde, dass viele deiner scheinbaren Probleme gar keine sind?

Was wäre, wenn du erkennen würdest, dass dein Perfektionismus der Zwilling der Essstörung ist und dass du beiden die Nahrung entziehen kannst?

Was wäre, wenn Freude und wahrer Genuss oberste Priorität in deinem Leben hätten?

Was wäre, wenn du ehrliche Grenzen setzen und NEIN sagen würdest, wenn du NEIN meinst?

Was wäre, wenn die permanent um das Essen und dein Gewicht kreisenden Gedanken nicht mehr vorhanden sein würden?

Was wäre, wenn du selbst deine beste Freundin wärest und alleine nie mehr einsam sein würdest?

Was wäre, wenn du dich neugierig und vertrauensvoll auf die Zukunft einlassen würdest?

Was wäre, wenn du deinen Körper deinen einzigen Ernährungs- und Bewegungsratgeber sein lassen würdest?

Was wäre, wenn du verstehen würdest, dass die anderen sich nicht ändern müssen, damit sich etwas ändert?

Was wäre, wenn du voll und ganz im gegenwärtigen Moment sein und erkennen würdest, dass es gerade kein Problem gibt?

Was wäre, wenn du keine Energie mehr für Dinge verschwenden würdest, die nicht in deiner Hand liegen?

Was wäre, wenn du erkennen würdest, dass alles, was du dir Gutes tust, langfristig auch für andere gut ist?

Was wäre, wenn jeder Rückfall nur ein Hinweis darauf sein würde, dass du dein wahres Selbst gerade unterdrückst?

Was wäre, wenn du wüsstest, dass du gut genug bist und es immer warst?

Was wäre, wenn du deinen Lebenshunger stillen und dich voll und ganz du selbst sein lassen würdest?

Dann wärst du auf dem absolut richtigen Weg: auf deinem!

lebenshungrige Grüße

Simone