Ist dir bewusst, dass Selbstliebe etwas sehr Gesundes ist und nichts mit Egoismus zu tun hat?
Früher war es mir sehr wichtig, dass andere Menschen mich mochten oder toll fanden. Und deshalb habe ich immer versucht mich so zu verhalten, wie ich glaubte, dass andere Menschen mich haben wollen.
Doch war dieses Verhalten wirklich „selbstlos“? Nein, war es nicht! Denn ich habe mich ja nicht wirklich wegen den anderen Personen so verhalten. Sondern ich habe mich so verhaltenen, weil ich etwas von meinem Gegenüber wollte:

Komplimente, Bestätigung, Lob, Anerkennung!

Ich versuchte unbewusst, mir das von andern Menschen holen, wonach ich innerlich so sehr hungerte. Doch egal was ich von Außen bekam, es war nie genug. Und ich war abhängig von der Reaktion anderer Menschen auf mich. Außerdem war dieses Verhalten – dieses permanente Verstellen und Beobachten, die Vorsicht – sehr anstrengend und all das hat meine (Ess)Probleme gefüttert. Bis ich mehr und mehr erkannte, dass es nie um die anderen sondern immer nur um mich ging.

Heute ist es mir egal, was andere Menschen über mich denken.

💎 Denn was du über mich denkst, hat viel mehr mit dir zu tun, als mit mir!
Doch es ist mir nicht egal, was ich über mich denke.
Heute verhalte ich mich so, wie ich bin. Und nicht so, wie andere mich vielleicht gerne hätten. Es ist doch viel leichter, nur eine Person – nämlich mich – glücklich und zufrieden zu machen.

Weil ich mehr Verständnis für mich habe, habe ich auch mehr für andere.

Weil ich von anderen nichts mehr brauche, bin ich nicht mehr abhängig, sondern gebe freiwillig, ohne Erwartungen.
💎 Erlaube dir, deine Nummer 1 zu sein, davon profitieren alle anderen Menschen in deinem Leben.
💎 Erlaube dir, du selbst zu sein. Unterdrücke dich nicht mehr, denn das erzeugt Druck und füttert die (Ess)Probleme.
💎 Und erlaube dir, diesen Weg Schritt für Schritt – in deinem eigenen Tempo zu gehen!