Ist dir bewusst, dass es dir nicht an Willenskraft mangelt?

Frauen mit (Ess)Problemen glauben, dass sie zu wenig Willenskraft haben.

Sie begründen diesen Glauben damit, dass sie ihr Essverhalten und ihr Gewicht nicht (mehr) „im Griff“ haben. Doch es mangelt dir nicht an Willenskraft, du verbrauchst sie an der falschen Stelle. Du verbrauchst sie im Kampf gegen deinen Körper. Du verbrauchst sie, in dem du deine Wünsche und Bedürfnisse, dein wahres Sein, unterdrückst. Du tust das, weil du früher schmerzhaft erfahren hast, dass es entscheidend ist, nett, hübsch brav, zurückhaltend, fleißig und angepasst zu sein.

💎 Früher musstest du lernen dich zu unterdrücken um dein (Über)Leben zu sichern.

Heute darfst du dir erlauben, dich auszudrücken, du selbst zu sein, um dein (Über)Leben zu sichern!

💎 Gib dir mal einige Minuten Zeit und schreibe 5 bis 10 Sätze auf, die alle mit „ICH WILL“ beginnen.

Schreibe nicht über deinen Körper oder dein Essverhalten.
Und dann spüre mal, wie sich das in deinem Körper anfühlt.

Spüre deine (Willens)Kraft!

„Ich will“ fühlt sich ganz anders an, als „Ich muss“ oder „Ich sollte“!
Finde heraus, wonach du in deinem Leben wirklich hungerst! Finde heraus, was du in deinem Leben tatsächlich zum Kotzen findest. Und finde heraus, was in deinem Leben du so richtig satt hast.

So nutzt du deine Willenskraft gesund und entziehst den (Ess)Problemen die Nahrung.