Wer bin ich?

Simone Happel

Foto: David Maupilé

Von meinem 15. bis zu meinem 25. Jahr war ich im Teufelskreis Essstörungen gefangen.

Ich weiß genau, welches scheinbare Machtgefühl die Magersucht füttert und ich kenne sämtliche Schuld- und Schamgefühle von denen Bulimie und Binge Eating sich ernähren. Ich weiß wie anstrengend es ist, den äußeren Schein aufrecht zu erhalten und dabei innerlich zu verzweifeln. Ich weiß was es heißt, selbst seine größte Feindin zu sein.

Willst du wissen, wie ich wieder ganz gesund geworden bin, wie ich ohne Waage und Ernährungsplan mein Wunschgewicht halte, warum ich heute dankbar für meine Essstörungen bin und wie ich dich auf deinem individuellen Weg  „Raus aus dem Essproblem, rein ins Leben!“ unterstützen kann?

Dann schicke ich dir gerne mein „Erste-Hilfe-Kit“ zu. Es besteht aus meiner Geschichte, einem aufschlussreichen Selbsttest, meinen zwei wichtigsten Erkenntnissen sowie einer MindDetox Meditation aus dem Online-Mentoring-Programm LEICHTER.

Bitte Vornamen und E-Mail-Adresse eintragen, dann mit „Ja, ich will!“ bestätigen:


Wichtig:

Solltest du innerhalb einer Stunde keine Mail in deinem Postfach vorfinden, schaue bitte in deinen Spam-Ordner!

Was mache ich?

Seit dem 06.01.06 unterstütze ich durch lebenshungrig.de Frauen auf ihrem Weg „Raus aus der Essstörung, rein ins Leben“.

Ich habe etwas geschafft, was viele nicht für möglich halten: Ich bin wieder ganz gesund geworden!

Weil ich das geschafft habe, bin ich überzeugt davon, dass andere es auch schaffen können. Ich habe lebenshungrig.de gegründet, um zu zeigen, wie.

Seit 2006 habe ich tausende Frauen via Internet dabei begleitet, ihren Weg erfolgreich zu gehen.

Außerdem berichten Zeitschriften wie „Stern – Gesund leben“, „CLOSER“, „EMMA“ und „DONNA“ über meine Geschichte und meine Arbeit.

Ich habe Fersehauftritte als Expertin, bisher bei RTL, WDR und RTLII.

Ich halte Vorträge, bspw. bei der Veranstaltung „Body*Talk“ des Landes NRW zum Thema „Die Rolle von Internetgemeinschaften bei Essstörungen“.

Und übrigens empfiehlt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung lebenshungrig.de seit 2006 als Seite einer (ehemals) Betroffenen.

Was will ich erreichen?

Ich will erreichen, dass immer mehr Frauen erkennen, dass nicht ihre Körper „das Problem“ sind, sondern ihre Gedanken (über ihren Körper).

Ich will erreichen, dass Diäten nicht weiter als harmlos angesehen werden, sondern als potentiell gefährliche „Einstiegsdroge“ in die Essstörung.

Ich will erreichen, dass sich immer mehr Frauen auf ihr natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl besinnen und ihrem Körper (wieder) vertrauen.

Ich will erreichen, dass immer mehr Frauen ihren Wert nicht mehr über Äußerlichkeiten wie Aussehen und Gewicht definieren (lassen).

Ich will erreichen, dass immer mehr Frauen erkennen, welche Chancen hinter ihren scheinbaren Ess- und Gewichtsproblemen verborgen liegen.

Ich will erreichen, dass immer mehr Frauen begreifen, wie mächtig wir gemeinsam sind und wie viel wir zusammen verbessern können.

Denn ich wünsche mir so sehr, dass immer mehr Frauen ein glückliches Leben führen und dabei ein gesundes Gewicht haben!

Was ist mein „Erfolgsgeheimnis“?

Ich bin keine Theoretikerin, sondern alles was ich via lebenshungrig.de weitergebe, ist gelebte Erfahrung.

Betroffene finden sich in meiner Geschichte wieder und vertrauen mir deshalb.

Anders ausgedrückt: Ich bin den Weg „Raus aus der Essstörung rein ins Leben“ selbst gegangen und kann daher als Wegweiser dienen.

Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich dieser Weg gemeinsam mit Gleichgesinnten leichter geht.

Sind diese Gleichgesinnten dann auch noch bereit, Zeit und Geld in sich zu investieren, gehen sie den Weg nicht nur leichter, sondern auch schneller.

Deshalb gibt es das Online-Mentoring-Programm LEICHTER!